Diese Seiten werden mit auf Internet Explorer 6 basierenden Browsern nicht richtig dargestellt.

Das Heimathaus Alte Mühle hat jeden 1. Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet!


Am Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 19 Uhr Winterabend

Jochen Buchholz wird die Architektur im Klassizismus zeigen. Dabei stellt die großen Baumeister vor. Große Beispiele sind z.B. der Triumphbogen in Paris, das Theater in München oder das Brandenburger Tor. Auch stellt er den Klassizismus den Epochen des Barock und Rokoko gegenüber. Nach dem Vortrag wird der Abend bei Glühwein und anderen Getränken gemütlich ausklingen. Der Eintritt ist frei.
Im 23. Februar kann dann endlich der ausgefallene Vortrag über St. Petersburg nachgeholt werden.


Fotoausstellung “Hermann Müller Straße und Bahnhofstraße – gestern und heute” noch einmal am 5. Februar von 14 -17 Uhr zu sehen.


Das Heimathaus Alte Mühle zeigt in einer großen Fototausstellung die wechselvolle Entwicklung der Bahnhofstraße und Hermann Müller Straße in Schladen. In mühevoller Kleinarbeit hat Hans-Gert Hotop die Geschichte der einzelnen Häuser und ihrer Bewohner dokumentiert. Die Grundlage dafür hat Wolfram Reichelt mit seiner Fotosammlung gelegt, welche schon sein Großvater gegründet hatte. Dieser hatte damals auch in der Bahnhofstraße ein Fotogeschäft betrieben.
In der Ausstellung sind nicht nur die Häuser zusehen, sondern auch die Menschen, die sie belebten, wie z.B. in der Bahnhofstraße 17 dem damaligen Kindergarten mit den Erzieherinnen Frl. Körner und Frl. Holland. Dort wurde damals auch schon Fasching gefeiert.
Besonders bemerkenswert findet Hans-Gert Hotop die Bahnhofstraße Nr. 8. Hier befindet sich seit 1874 eine Bäckerei. Früher war es die Bäckerei Binding, später Feldmann und heute Fa. Siemer.
Die Ausstellung wird ist auch zu sehen.

Ausstellung Bahnhofstraße: Fahrradwerkstatt van Hees

Kalender für 2017 mit historische Ansichten von Schladen


Hans-Gert Hotop hat für den Förderkreis wieder im Fundus gekramt und interessante Fotos zu einem dekorativen Kalender in limitierter Auflage zusammen gestellt.

Diesmal ist auf einem colourierten Foto die alte Okerbrücke von ca. 1925 zu sehen. Auch die Lehrerschaft der Werlaschule in den 1950er Jahren mit Fräulein Dorn und eine Verkehrskontrolle 1932 am Buchladen sind verewigt. Auf einer Gruppenaufnahme von den Turnkindern bei Tante Grete Anfang der 50. Jahre kann sich der eine oder andere auch wieder erkennen.

Die historistischen Fotos sind im Kalender wieder im Querformat A3 zu bewundern und können für 18,- € im Heimathaus erworben werden. Die nächste Gelegenheit ist beim 1. Winterabend der Saison mit dem Bildern von St. Petersburg am 27. Oktober und 6. November 2016 14 -17 Uhr, wenn das Heimathaus bei der neuen Sonderausstellung über die Entwicklung der Bahnhofstraße geöffnet hat. Informationen unter 05335 5861.

Außerdem verkauft der Förderkreis die neuen Kalender auch wieder im Bienenprodukte und Imkereifachgeschäft, Neue Dorfstr. 72, Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 – 13 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 15 – 17 Uhr.

Hans-Gert Hotop präsentiert den Kalender für 2017.

Ausstellungstipp für das Heimatmuseum Hornburg:


... mehr

letzte Änderung am 09.01.2017